1. Luftaufnahme von Schloss Marienburg - Raum Hannover "Deutschland-Tourismus boomt weiter"
  2. Pinguine in der Antarktis 2015: Schlüsseljahr für den Klimaschutz
  3. Hörsaal einer deutschen Universität Deutsche Hochschulen stehen bei internationalen Studierenden hoch im Kurs
Luftaufnahme von Schloss Marienburg - Raum Hannover

"Deutschland-Tourismus boomt weiter"

Der Deutsche Tourismusverband erwartet nach vier Jahren Wachstum in Folge für 2014 einen neuen Gästerekord. In den ersten zehn Monaten des Jahres 2014 stieg die Zahl der Gästeübernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 370,9 Millionen, 65,3 Millionen davon waren Gäste aus dem Ausland. Im Gesamtjahr 2013 waren es rund 411 Millionen. Damit habe sich Deutschland zum führenden Tourismusziel in Europa entwickelt und stehe vor Spanien und Italien. Die meisten Touristen reisen den Angaben zufolge nach Bayern und Baden-Württemberg, gefolgt von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. (© www.dw.de)

Pinguine in der Antarktis

2015: Schlüsseljahr für den Klimaschutz

Deutschland engagiert sich für ein neues globales Klimaschutzabkommen. Am 17. Juni findet zum zweiten Mal der Klimadiplomatietag statt - in Berlin und weltweit. Der Klimagipfel im Dezember in Paris (COP 21) wird vorbereitet, wobei ein verbindliches globales Klimaabkommen zu beschließen ist. Aus Anlass des Klimadiplomatietags 2015 wurde der folgende gemeinsame Namensartikel der Generalkonsuln einiger EU-Mitgliedsstaaten (darunter Deutschland) und des Leiters des EU-Büros in Hongkong und Macau in den Zeitungen "South China Morning Post" und "Ming Pao Daily News" veröffentlicht:

Hörsaal einer deutschen Universität

Deutsche Hochschulen stehen bei internationalen Studierenden hoch im Kurs

Die hohe Qualität von Bildung und Forschung, moderne Lehr- und Lernmethoden, einfache und transparente Zulassungsverfahren sowie gute Beratungsleistungen locken junge Menschen aus der ganzen Welt nach Deutschland. Das hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) festgestellt, der für eine Studie 11.000 Studierende aus dem Ausland befragte.  Insgesamt waren im Wintersemester 2013/14 rund 300.000 internationale Studierende an den Hochschulen eingeschrieben – so viele wie noch nie. Damit ist Deutschland nach den USA und Großbritannien das beliebteste Gastland für Studierende aus dem Ausland. Mit speziellen Programmen, wie dem DAAD-Stipendien- und Betreuungsprogramm Stibet, soll dem Gästen das Einleben in Deutschland erleichtert werden. Das Auswärtige Amt stellt allein dafür rund 7,5 Millionen Euro zur Verfügung. (© www.deutschland.de)

WICHTIGER HINWEIS

Seit dem 1. Juli 2015 bis voraussichtlich Ende des Jahres werden im Generalkonsulat umfangreiche Umbaumaßnahmen durchgeführt. Ziel der Baumaßnahmen ist u. a. eine Verbesserung und Modernisierung des Servicebereichs für unsere Besucher. Wir sind bestrebt, während dieser Zeit den Dienstbetrieb aufrechtzuerhalten. Gleichwohl lassen sich Einschränkungen wie z. B. längere Wartezeiten nicht ganz vermeiden.

So müssen ab dem 10. August 2015 bis Fertigstellung des neuen Schalterbereichs alle Besucher an nur einem Interimsschalter empfangen werden.

Es wird um Verständnis gebeten, dass am einzig verbleibenden Serviceschalter im Interesse einer zügigen Betreuung aller Besucher nur vollständige Anträge entgegengenommen und bearbeitet werden können.

Ab dem 10. August 2015 gelten für den Servicebereich folgende neue Öffnungszeiten sowie organisatorische Änderungen:

Montags bis donnerstags:

08.30 – 11.30 Uhr  Pass- und Personenstandsangelegenheiten

12.00 – 15.00 Uhr  Visumangelegenheiten

Freitags:

08.30 – 11.30 Uhr  Passbeantragung und –abholung sowie Visumabholung (nur für Notfälle, keine Visumbeantragung)

Nur montags und mittwochs:

08.30 – 11.30 Uhr  Unterschriftsbeglaubigungen, konsularische Bescheinigungen sowie sonstige konsularische Amtshandlungen

Wir danken für Ihr Verständnis.

Hilfe für Afrika

Welttag der Humanitären Hilfe

Anlässlich des Welttags der Humanitären Hilfe am 19. August erneuert der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Christoph Strässer, das Bekenntnis der Bundesregierung zu Menschlichkeit und Solidarität mit in Not geratenen Mitmenschen. Lesen Sie den vollständigen Text unter dem folgenden Link.

Generalkonsul Nikolaus Graf Lambsdorff begrüßt Hongkongs "Secretary for the Environment", Wong Kam-sing (links)

EU-Klimadiplomatietag 2015

Am 17. Juni 2015 lud das Deutsche Generalkonsulat aus Anlass des EU-Klimadiplomatietages gemeinsam mit dem Britischen und Französischen Generalkonsulat sowie der EU-Delegation in Hongkong und Macau zu einem Filmabend im "Fringe Club" ein. Unter den Gästen der gut besuchten Veranstaltung war auch Hongkongs "Secretary for the Environment", Wong Kam-sing. Gezeigt wurde der vom Goethe-Institut Hongkong zur Verfügung gestellte deutsche Dokumentarfilm "Taste the Waste", der auf schockierende Art und Weise vorführt, welche Mengen an Lebensmittel-Müll Industriestaaten produzieren und was umweltbewusste Einzelne und Gruppen versuchen gegenzusteuern.

Neues Logo der DW News

Das neue TV-Programm der Deutschen Welle

Ab 22. Juni 2015 präsentiert die Deutsche Welle ihr neues TV-Programm mit DW-Nachrichten rund um die Uhr. Dafür wurden u.a. der englisch-, spanisch- und arabischsprachige  TV-Kanal der Deutschen Welle neu programmiert.

Studierende mit Laptop

Arbeit, Ausbildung und Studium in Deutschland

Sie möchten in Deutschland leben und arbeiten ? Deutschland bietet Fachkräften gute Perspektiven...

Gut leben in Deutschland

"Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist"

Diskutieren Sie mit der Bundesregierung in einem Bürgerdialog.

Husum/Nordfriesland: Seebrücke in Schobüll

Deutschland genießt weltweit den besten Ruf

Deutschland holt sich nach sechs Jahren erneut den ersten Platz in der Gesamtwertung des Nation Brands Index.

Deutscher Bundestag

Umfrage: Deutschland behält positives Image

Deutschlands Image in der Welt bleibt positiv: In einer jährlich in 24 Ländern durchgeführten Umfrage bleibt Deutschland auch 2014 das Land, dessen "Einfluss auf den Gang der Dinge in der Welt" am besten beurteilt wird. An zweiter Stelle liegen Kanada und Großbritannien. Außenminister Steinmeier zeigte sich erfreut, dass Deutschland so große Sympathie in der Welt genieße...

Maueröffnung Brandenburger Tor

Mauerfall und Deutsche Einheit

Der 9. November 1989, der Tag, an dem die Berliner Mauer fiel, war der Höhepunkt einer revolutionsähnlichen Entwicklung. Die Bürgerinnen und Bürger der DDR spielten dabei die Hauptrolle: die einen, weil sie alles daransetzten, einen Staat zu verlassen, der ihnen die Reisefreiheit verweigerte, und mit Botschaftsbesetzungen im Ausland ihre Ausreise erzwangen; die anderen, weil sie lautstark verkündeten, sie wollten in der DDR bleiben. Dafür aber forderten sie grundlegende Reformen ein, die das Regime nicht bewilligen konnte, ohne seinen Untergang einzuleiten. Unter diesem doppelten Ansturm ist die DDR trotz ihrer immensen Sicherheitsvorkehrungen binnen weniger Monate wie ein Kartenhaus zusammengebrochen. Dies ebnete den Weg zur Überwindung der Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990.

Zug in die Freiheit

Zug in die Freiheit – des Bürgers lange Reise

30. September 1989: Über 4000 Menschen drängen sich im Garten der Prager Botschaft. Der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland Hans Dietrich Genscher spricht zu ihnen: „Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise...“

Deutschenliste und Krisenvorsorge

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk des Generalkonsulats leben, können in eine Krisenvorsorgeliste gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Die Aufnahme in die Krisenvorsorgeliste erfolgt ab sofort passwortgeschützt im Online-Verfahren. Auch wenn vor Einführung des Online-Verfahrens bereits eine Registrierung erfolgt war, ist eine Neuanmeldung erforderlich, da die bisher manuell geführten Listen durch das neue Verfahren ersetzt werden. Mehr zum Thema finden Sie unter:

Informationen in Leichter Sprache und Kontaktaufnahme in deutscher Gebärdensprache

Informationen in Leichter Sprache

Was ist das Auswärtige Amt und welche Angebote finden Sie auf der Internetseite vom Auswärtigen Amt?

Hier finden Sie Informationen in Leichter Sprache über das Auswärtige Amt und über die Angebote auf der Internetseite vom Auswärtigen Amt.

Klicken Sie hier.

Kontaktaufnahme in Deutscher Gebärdensprache

Gehörlose Menschen können in Gebärdensprache eine Anfrage an das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung richten. Das Bundespresseamt betreibt die Internetseite der Bundesregierung. Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

SQAT-Anfragen an das Bundespresseamt

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
13:49:56 28 °C
Deutscher Wetterdienst

Der Außenminister

Aussenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier

Das Auswärtige Amt wird vom Bundesminister des Auswärtigen, Dr. Frank-Walter Steinmeier (SPD), geleitet. 

Der Generalkonsul

Generalkonsul Graf Lambsdorff

Nikolaus Graf Lambsdorff

Generalkonsul Nikolaus Graf Lambsdorff leitet seit Juli 2013 das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Hongkong.

Hinweis des Konsularreferats

Bitte beachten Sie, dass weder Mobiltelefone noch Koffer/größere Taschen in den Visa- und Konsularbereich gebracht werden dürfen.

Informieren Sie sich über die aktuellen Reisewarnungen des Auswärtigen Amts

Deutschland-Links

Logo Land der Ideen

Das Generalkonsulat erstellte eine Liste nützlicher Links zum besseren Verständnis über Deutschland:

Thema des Tages vom Webportal www.deutschland.de

deutschland.de

Videos aus Deutschland

(© Auswärtiges Amt)

Mein Deutschland: Bestatterin Vildane Uludağ

(© AA)

Mein Deutschland: Poetry Slammer und Autor Sulaiman Masomi

(© Auswärtiges Amt)

Mein Deutschland: Schauspielerin Dayan Kodua

(© Auswärtiges Amt)

Das Humboldt-Forum im Stadtschloss Berlin

(© Auswärtiges Amt)

Deutsch-Israelischer Jugendkongress 2015: Ein Videotagebuch

(© AA)

2019 - 100 Jahre Bauhaus

(© AA)

Mein Deutschland: Die Stadtteilmutter Hanim Krimmling

(© AA)

Wissenschaft auf der Bühne: Science Slam

(© Auswärtiges Amt)

Imame und Rabbiner radeln gemeinsam auf Tandems durch Berlin

(© AA)

Die Ausbildung im höheren Auswärtigen Dienst

(© AA)

Hinter den Kulissen der Berlinale: Die Dolmetscher

(© AA)

Touristen im ehrenamtlichen Einsatz für Obdachlose

(© AA)

Dresden steht auf für Weltoffenheit und Toleranz

(© AA)

Festliche Grüße aus dem Auswärtige Amt

(© AA)

Schwibbögen: weihnachtliche Holzkunst aus dem Erzgebirge

(© Auswärtiges Amt)

Frohes Fest und guten Rutsch

(© AA)

Die Clubkultur Berlins

(© AA)

25 Jahre World Wide Web – Was erwarten die Deutschen vom Internet?

(© AA)

Deutsches Backdiplom für Ausländer

(© Auswärtiges Amt)

Reiseland Deutschland: Klettern in der Sächsischen Schweiz

(© AA)

Musliminnen im Fußballverein

(© AA)

CrossCulture: Interkultureller Dialog mit der islamischen Welt

(© AA)

Genscher und die Prager Botschaftsflüchtlinge 1989 Anmoderation: Im

(© AA)

Stolpersteine erinnern an NS-Opfer

(© AA)

Tag der offenen Tür im Auswärtigen Amt

(© AA)

“Made in Germany” - Zukunft eines Label

(© AA)

Deutsch lernen an PASCH-Schulen

(© AA)

Das WM-Wohnzimmer im Fußballstadion

(© AA)

Ein Besuch in der Şehitlik-Moschee

(© AA)

Arabischer Kochkurs

(© AA)

Die Rettung der Tempelanlage Angkor Wat

(© AA)

Gedenken an den Mauerfall vor 25 Jahren

Videos des Auswärtigen Amtes (Barrierefrei)

(© Auswärtiges Amt)

Das Auswärtige Amt in Zeiten der Globalisierung (Barrierefrei)

(© Auswärtiges Amt)

Was macht eine deutsche Auslandsvertretung? (Barrierefrei)

(© Auswärtiges Amt)

Helfer in Not - Das Auswärtige Amt als Dienstleister (Barrierefrei)

(© Auswärtiges Amt)

Wie wird deutsche Außenpolitik gemacht? (Barrierefrei)

(© Auswärtiges Amt)

Auswärtiges Amt in den Vereinten Nationen (Barrierefrei)