10. Dezember: Tag der Menschenrechte

Ein neues Symbol für die Menschenrechte: Predrag Štakić mit seinem Logo „Free as a man“. Bild vergrößern Ein neues Symbol für die Menschenrechte: Predrag Štakić mit seinem Logo „Free as a man“. (© magazin-deutschland) Es verbindet die blaue Silhouette einer Hand mit der eines Vogels: „Free as a man“ heißt das Logo des Serben Predrag Štakić, das seit Ende September 2011 als universell anerkanntes Symbol für die internationale Menschenrechtsbewegung steht. Der Entwurf des Grafikdesigners überzeugte in einem weltweiten Wettbewerb um ein Menschenrechtslogo, den Bundesaußenminister Guido Westerwelle im Mai 2011 in Berlin gestartet hatte.

Ausgewählt aus rund 15.300 Vorschlägen aus mehr als 190 Ländern, ist die Symbolkraft des neuen Logos am 10. Dezember ganz besonders gefragt: Diesen Tag haben die Vereinten Nationen (VN) zum internationalen Tag der Menschenrechte erklärt. Die Weltgemeinschaft erinnert damit jedes Jahr an die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die VN-Generalversammlung am 10. Dezember 1948. Traditionell wird am 10. Dezember in Oslo auch der Friedensnobelpreis verliehen, der 2011 an die jemenitische Journalistin Tawakkul Karman, die liberianische Präsidentin Ellen Johnson Sirleaf und die liberianische Bürgerrechtlerin Leymah Gbowee geht. Alle drei haben sich in ihren Ländern für Demokratie und Frauenrechte eingesetzt.

Der deutschen Politik ist der Schutz der Menschenrechte ein zentrales Anliegen. Bundesaußenminister Guido Westerwelle sieht in der Achtung der Menschenrechte eine Grundvoraussetzung für dauerhaften Frieden und wirtschaftliche Entwicklung. Zu inhaltlichen Schwerpunkten, die der aktuelle Menschenrechtsbericht der Bundesregierung aufzählt, gehören: die Stärkung der Rechte von Frauen und Mädchen, die Bekämpfung von Zwangsverheiratungen, Kinderpornografie und sexueller Ausbeutung von Kindern sowie die Anerkennung des Menschenrechts auf Trinkwasser und Sanitärversorgung. Wichtige Aufgaben des Menschenrechtsschutzes bis 2012 definiert zudem der „Aktionsplan Menschenrechte“. Die deutsche Außenpolitik konzentriert sich hier vor allem auf die Unterstützung von Menschenrechtsverteidigern, tritt gegen Folter und Todesstrafe ein und setzt sich für die Reform des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen ein.

© www.magazin-deutschland.de

10. Dezember: Tag der Menschenrechte

Menschenrechte

Auswärtiges Amt

Celebrate Human Rights 2011